Paul Wallot

Da Wikipedia, l'enciclopedia libera.
Jump to navigation Jump to search
Paul Wallot

Paul Wallot (Oppenheim, 26 giugno 1841Langenschwalbach, 10 agosto 1912) è stato un architetto tedesco di discendenza ugonotta, meglio conosciuto per aver progettato il Palazzo del Reichstag, eretto a Berlino nel quartiere Tiergarten tra il 1884 e il 1894. Disegnò anche l'adiacente Reichstagspräsidialgebäude (Reichstagspräsidentenpalais), terminato nel 1904, e il Sächsisches Ständehaus, del 1906, ex sede del Landtag della Sassonia sito sulla Brühlsche Terrasse a Dresda.

Opere[modifica | modifica wikitesto]

Riconoscimenti[modifica | modifica wikitesto]

Note[modifica | modifica wikitesto]

  1. ^ (DE) Paul Wallot (Baumeister), su Briefmarken-Bilder.de. URL consultato il 15 agosto 2018.
  2. ^ (DE) Wallotstraße - Stadtwiki Dresden, su www.stadtwikidd.de. URL consultato il 15 agosto 2018.
  3. ^ (DE) Ehrenpromovenden der TH/TU Dresden, su tu-dresden.de. URL consultato il 15 agosto 2018.

Bibliografia[modifica | modifica wikitesto]

  • Susanne Bräckelmann: Auf den Spuren von Paul Wallot. In: Heimatjahrbuch 2010 Landkreis Mainz-Bingen, ISSN 0171-8304, S. 181–184.
  • Susanne Bräckelmann: Ein berühmter Unbekannter. Der Oppenheimer Paul Wallot (1841–1912) – Architekt des Reichstags in Berlin. In: Oppenheimer Hefte 37/2009, S. 35–63, ISBN 978-3-87854-223-0.
  • Tilmann Buddensieg: Die Kuppel des Volkes. Zur Kontroverse um die Kuppel des Berliner Reichstages. In: Ders.: Berliner Labyrinth. Preußische Raster. Wagenbach, Berlin 1992, ISBN 3-8031-5143-0, S. 74–82.
  • Tilmann Buddensieg: Paul Wallots Reichstag. Rätsel und Antworten seiner Formensprache. In: Ders.: Berliner Labyrinth, neu besichtigt. Von Schinkels „Unter den Linden“ bis zu Fosters Reichstagskuppel. Wagenbach, Berlin 1999, ISBN 3-8031-2345-3, S. 85–97.
  • Gerald Kolditz: Wallot, Johann Paul. In: Sächsische Biografie
  • Alexander Kropp: 100. Todestag des Reichsarchitekten Paul Wallot am 12. August 2012. In: Wissenschaftliche Dienste des Deutschen Bundestags, Nr. 21/12 (09. August 2012).
  • Peter Wolff: Paul Wallot. Der Architekt des Berliner Reichstagsgebäudes und sein Tod im Untertaunus. In: Jahrbuch 2009 des Rheingau-Taunus-Kreises, Bd. 60 (2008), S. 133–134, ISSN 1439-0779.
  • Michael S. Cullen: Der Reichstag. Parlament, Denkmal, Symbol. 2., vollst. überarb. und erw. Auflage. be.bra-Verlag, Berlin 1999, ISBN 3-930863-65-0.
  • Andreas Denk, Josef Matzerath: Die drei Dresdner Parlamente. Die sächsischen Landtage und ihre Bauten. Indikatoren für die Entwicklung von der ständischen zur pluralisierten Gesellschaft. Edition Minerva, Wolfratshausen 2000, ISBN 3-932353-44-7.
  • Walter Mackowsky: Paul Wallot und seine Schüler. Wasmuth, Berlin 1912.
  • Josef Matzerath (Hrsg.): Varianten der Moderne 1868 bis 1952. (Aspekte sächsischer Landtagsgeschichte; Bd. 4). Dresden, 2003 (mit Beiträgen von Andreas Denk, Silke Marburg, Mike Schmeitzner).
  • Julius Posener: Berlin auf dem Weg zu einer neuen Architektur. Das Zeitalter Wilhelms II. Prestel, München 1979, ISBN 3-7913-1476-9 (Studien zur Kunst des 19. Jahrhunderts; Bd. 40).
  • Heinz Raack: Das Reichstagsgebäude in Berlin. Gebr. Mann, Berlin 1978, ISBN 3-7861-1161-8 (zugleich Dissertation, TU Berlin).

Altri progetti[modifica | modifica wikitesto]

Collegamenti esterni[modifica | modifica wikitesto]

Controllo di autoritàVIAF (EN52486369 · ISNI (EN0000 0001 0971 9837 · LCCN (ENn88650842 · GND (DE118824686 · ULAN (EN500019952 · WorldCat Identities (ENlccn-n88650842