Matthias Blazek

Da Wikipedia, l'enciclopedia libera.
Matthias Blazek

Matthias Blazek (Celle, 5 gennaio 1966) è un giornalista e storico tedesco.

Biografia[modifica | modifica wikitesto]

Matthias Blazek ha trascorso la sua giovinezza ad Hannover e si è laureato nell'università della sua città nel 1987.

Dal 1987 al 1999 ha lavorato come soldato esperto di telecomunicazioni nell'esercito tedesco, e per cinque di questi anni, dal 1994–1999, è stato rappresentante dell'esercito tedesco in Francia, a Fontainebleau. Dal 1999 al 2002 ha studiato presso il Collegio di Direzione Generale a Hildesheim. Oggi vive con la moglie e i tre figli a Adelheidsdorf.

Dal 2001 è consigliere del comune di Adelheidsdorf per il Partito Socialdemocratico di Germania. Ha presieduto la commissione finanze dal 2006 al 2011, nell'ambito di una coalizione con Alleanza '90/I Verdi.

Dal 1997 Matthias Blazek ha scritto svariati libri di storia locale e articoli scientifici. Gli articoli sono apparsi sul giornale Cellesche Zeitung, in particolare sul supplemento speciale "Sachsenspiegel" (specchio sassone).

Opere (selezione)[modifica | modifica wikitesto]

  • Dörfer im Schatten der Müggenburg. Celle 1997
  • L'Histoire des Sapeurs-Pompiers de Fontainebleau. Fontainebleau 1999
  • Die Geschichte der Bezirksregierung Hannover im Spiegel der Verwaltungsreformen. ibidem, Stoccarda 2004, ISBN 3-89821-357-9
  • Hexenprozesse – Galgenberge – Hinrichtungen – Kriminaljustiz im Fürstentum Lüneburg und im Königreich Hannover. ibidem, Stoccarda 2006, ISBN 3-89821-587-3
  • Das niedersächsische Bandkompendium 1963–2003. Celle 2006, ISBN 978-3-00-018947-0
  • Das Löschwesen im Bereich des ehemaligen Fürstentums Lüneburg von den Anfängen bis 1900. Adelheidsdorf 2006, ISBN 978-3-00-019837-3
  • Das Kurfürstentum Hannover und die Jahre der Fremdherrschaft 1803–1813. ibidem, Stoccarda 2007, ISBN 3-89821-777-9
  • 75 Jahre Niedersächsische Landesfeuerwehrschule Celle 1931–2006. Celle 2007, ISBN 978-3-00-019333-0
  • Celle – Neu entdeckt. Schadinsky, Celle 2007, ISBN 978-3-9812133-0-0
  • Geschichten und Ereignisse um die Celler Neustadt. Stadt Celle, Celle 2008, ISBN 978-3-00-019698-0
  • Die Hinrichtungsstätte des Amtes Meinersen. ibidem, Stoccarda 2008, ISBN 978-3-89821-957-0
  • Haarmann und Grans – Der Fall, die Beteiligten und die Presseberichterstattung. ibidem, Stoccarda 2009, ISBN 978-3-89821-967-9
  • Carl Großmann und Friedrich Schumann – Zwei Serienmörder in den zwanziger Jahren. ibidem, Stoccarda 2009, ISBN 978-3-8382-0027-9
  • Unter dem Hakenkreuz: Die deutschen Feuerwehren 1933–1945. ibidem, Stoccarda 2009, ISBN 978-3-89821-997-6
  • Wathlingen – Geschichte eines niedersächsischen Dorfes, Band 3. Wathlingen 2009, ISBN 978-3-00-027770-2
  • Scharfrichter in Preußen und im Deutschen Reich 1866–1945. ibidem, Stoccarda 2010, ISBN 978-3-8382-0107-8
  • Die Geschichte des Feuerwehrwesens im Landkreis Celle. ibidem, Stoccarda 2010, ISBN 978-3-8382-0147-4
  • Im Schatten des Klosters Wienhausen – Dörfliche Entstehung und Entwicklung im Flotwedel, ausgeführt und erläutert am Beispiel der Ortschaften Bockelskamp und Flackenhorst. ibidem, Stoccarda 2010, ISBN 978-3-8382-0157-3
  • Die Anfänge des Celler Landgestüts und des Celler Zuchthauses sowie weiterer Einrichtungen im Kurfürstentum und Königreich Hannover 1692–1866. ibidem, Stoccarda 2011, ISBN 978-3-8382-0247-1
  • Die Grafschaft Schaumburg 1647–1977. ibidem, Stoccarda 2011, ISBN 978-3-8382-0257-0
  • „Herr Staatsanwalt, das Urteil ist vollstreckt.“ Die Brüder Wilhelm und Friedrich Reindel – Scharfrichter im Dienste des Norddeutschen Bundes und Seiner Majestät 1843–1898. ibidem, Stoccarda 2011, ISBN 978-3-8382-0277-8
  • „Wie bist du wunderschön!“ Westpreußen – Das Land an der unteren Weichsel. ibidem, Stoccarda 2012, ISBN 978-3-8382-0357-7
  • Die Schlacht bei Trautenau – Der einzige Sieg Österreichs im Deutschen Krieg 1866. ibidem, Stoccarda 2012, ISBN 978-3-8382-0367-6
  • Die Geschichte des Hamburger Sportvereins von 1887: 125 Jahre im Leben eines der populärsten Fußballvereine. Mit einem besonderen Blick auf die Vorgängervereine, die Frühzeit des Hamburger Ballsports und das Fusionsjahr 1919. ibidem, Stoccarda 2012, ISBN 978-3-8382-0387-4
  • Seeräuberei, Mord und Sühne – Eine 700-jährige Geschichte der Todesstrafe in Hamburg 1292–1949. ibidem, Stoccarda 2012, ISBN 978-3-8382-0457-4
  • Die geheime Großbaustelle in der Heide – Faßberg und sein Fliegerhorst 1933–2013. ibidem, Stoccarda 2013, ISBN 978-3-95538-017-5
  • The Mamas and The Papas – Flower-Power-Ikonen, Psychedelika und sexuelle Revolution. ibidem, Stoccarda 2014, ISBN 978-3-8382-0577-9
  • Die Jagd auf den Wolf – Isegrims schweres Schicksal in Deutschland. Beiträge zur Jagdgeschichte des 18. und 19. Jahrhunderts. ibidem, Stoccarda 2014, ISBN 978-3-8382-0647-9
  • Großmoor. Adelheidsdorf 2014, ISBN 978-3-00-045759-3

Bibliografia[modifica | modifica wikitesto]

  • Oskar Ansull: Himmel, welch ein Land! Landkreis & Literatur – Eine Sichtung (= Celler Hefte. numero doppio 7/8). RWLE-Möller-Stiftung, Celle 2010, ISBN 978-3-9813668-3-9, p. 59 s.

Altri progetti[modifica | modifica wikitesto]

Controllo di autorità VIAF: (EN274327452 · LCCN: (ENno2009043702 · ISNI: (EN0000 0000 5544 2317 · GND: (DE129723754 · BNF: (FRcb166074700 (data)
Biografie Portale Biografie: accedi alle voci di Wikipedia che trattano di biografie