Johann Walter

Da Wikipedia, l'enciclopedia libera.
Jump to navigation Jump to search

Johann Walter (Kahla, 1496Torgau, 10 aprile 1570) è stato un compositore e cantore tedesco.

Biografia[modifica | modifica wikitesto]

Christ lag in Todes Banden in Walters Chorgesangbüchlein, 1524

Johann Walter (alias Johann Blanckenmüller, anche Johannes Walter, Johann Walther[1] in Torgau) fu un compositore, cantore della Chiesa evangelica del Gesangbuch (Geistliches Gesangbüchlein, 1524).

Nasce nel 1496 figlio di padre della linea ernestina di Kahla. La famiglia era nota come Blanckenmühle, anche Blanckenmüller. Il figlio fu cresciuto da un parente di nome Walter.

Dopo la scuola a Kahla e Rochlitz iniziò gli studi alla Universitätsstudium di Lipsia, dopodiché con il suo Eyn geystlich Gesangk Buchleyn|Geistlichen Gesangbüchlein del 1524 della casa ernestina divenne compositore, e nel 1525 cantore e compositore presso la Hofkapelle di Torgau.

Opere[modifica | modifica wikitesto]

Solo un Lieder (testo, melodia e Liedsätze) di Johann Walter è oggi nel Evangelisches Gesangbuch.

Melodie su testo di Lutero:

  • Es spricht der Unweisen Mund wohl (mit dem Text Herr, für dein Wort sei hoch gepreist von David Denicke, EG 196)
  • Mitten wir im Leben sind mit dem Tod umfangen (EG 518), für die Johann Walter eine ältere Vorlage aus Salzburg bearbeitet hat

Altre:

  • Der Herr ist mein getreuer Hirt (EG 274)
  • All Morgen ist ganz frisch und neu des Herren Gnad und große Treu (EG 440)

Testi:

  • Herzlich tut mich erfreuen (EG 148)
  • Allein auf Gottes Wort will ich mein Grund und Glauben bauen (EG 195)

Testi e melodie:

  • Wach auf, wach auf, du deutsches Land (EG 145)

Onorificenze[modifica | modifica wikitesto]

La Kantorei della evangelisch-lutherischen Kirchgemeinde nella città natale Kahla si chiama dal 1956 „Johann-Walter-Kantorei“, e la parte giovanile dal 2015 "Johann-Walter-Kurrende".

Giorno della memoria[modifica | modifica wikitesto]

Johann Walter Plakette[modifica | modifica wikitesto]

Con Johann Walter Plakette vengono premiati personalità in ambito musicale del Sachsen. Viene asseganata dal Sächsischen Musikrat dal 2002 ogni due anni.[3]

Note[modifica | modifica wikitesto]

  1. ^ In älterer Literatur (bspw.
  2. ^ Johann Walter, su Johann_Walter.html.
  3. ^ saechsischer-musikrat.de, http://www.saechsischer-musikrat.de/index.php?id=361.

Bibliografia[modifica | modifica wikitesto]

  • Matthias Herrmann (Hrsg.): Johann Walter, Torgau und die evangelische Kirchenmusik. Mit Beiträgen von Uwe Schirmer, Joachim Stalmann, Friedhelm Brusniak, Erich Siptitz, Jürgen Herzog, Christa Maria Richter und einem Geleitwort von Christian Thielemann. Verlag Klaus-Jürgen Kamprad, Altenburg 2013, ISBN 978-3-930550-94-4.
  • Christa Maria Richter: Johann Walter aus Sicht der neu entdeckten Textdokumente. In: Matthias Herrmann (Hrsg.): Johann Walter, Torgau und die evangelische Kirchenmusik. Altenburg 2013; S. 127–164
  • Christa Maria Richter: Walter-Dokumente. In: Matthias Herrmann (Hrsg.): Johann Walter, Torgau und die evangelische Kirchenmusik. Altenburg 2013; S. 166–317
  • Siegmar Keil: „Die Music ist ein himlisch kunst“: Der Kantor und Lutheraner Johann Walter (1496–1570). In: Mitteldeutsches Jahrbuch für Kultur und Geschichte, Bd. 17, Bonn 2010; S. 38–49.
  • Walter Blankenburg: Johann Walter. Leben und Werk. Schneider, Tutzing 1991, ISBN 3-7952-0618-9.
  • Paul Gerhard Aring:Template:BBKL
  • Herbert von Hintzenstern: Johann Walter (1496-1570). Der erste lutherische Kantor und Komponist. In: »Laudate Dominum«: Achtzehn Beiträge zur thüringischen Kirchengeschichte. Festgabe zum 70. Geburtstag von Landesbischof D. Ingo Braecklein. Thüringer kirchliche Studien; Bd. 3, Berlin 1976, S. 91–97. pdf-Datei
  • Martin Bender: Allein auf Gottes Wort. Johann Walter – Kantor der Reformation. Evangelische Verlagsanstalt, Berlin 1971.
  • (DE) Robert Eitner, Walther, Johann, in Allgemeine Deutsche Biographie, vol. 41, Lipsia, Duncker & Humblot, 1896, p. 110–113.
  • Hans-Joachim Böttcher: "Walter (alias Blankenmüller), Johann(es)", in: Bedeutende historische Persönlichkeiten der Dübener Heide, AMF - Nr. 237, 2012, S. 103.

Altri progetti[modifica | modifica wikitesto]

Collegamenti esterni[modifica | modifica wikitesto]

Controllo di autoritàVIAF (EN42002488 · ISNI (EN0000 0000 8376 2473 · LCCN (ENn85339657 · GND (DE118764187 · BNF (FRcb135369976 (data) · CERL cnp00399685